Ein Kommentar zu “Palmkätzchen

  1. Weich Köpfchen so pelzig im Wind,
    schnurrt freundlich, lieblich und lind.
    „Lass Ostern ins traurige Herz,
    verbann‘ endlich Kralle und Schmerz.“
    Das raunt der Palmkatz uns zu,
    gesegnet sei’n Eier und Kuh.

    („Der Palmkatz“ – ein Gedicht von Molly Mohrrüb)

    Gefällt mir

Schreibe eine Antwort zu Erwin Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: