Gebackene Hollerblüten

Unser Hollerstrauch blüht gerade wunderschön. Und er duftet… herrlich! Da konnten wir einfach nicht daran vorbeigehen. Gebackene Hollerblüten ist ein altes österreichisches Rezept und erinnert uns an unsere Kindheit. Wir verwenden für unsere gebackenen Hollerblüten Bierteig, durch den die gesäuberten Blüten gezogen werden. Keine Sorge, wenn ihr nicht gerne Bier trinkt: Der Biergeschmack verflüchtigt sich.„Gebackene Hollerblüten“ weiterlesen

Wildkräuterpesto & more

Strahlender Sonnenschein, 20 Grad, kurze Hose und raus in den Garten! Erst mal Kräuter für das Pesto sammeln: Vogelmiere, Bärlauch, Löwenzahn, Taubnessel, Gänseblümchen… Die Vogelmiere schmeckt nicht nur gut, sie ist außerdem ein Heilkraut, was man diesem unscheinbaren Pflänzchen gar nicht ansieht. Sie hat neben vielen anderen wertvollen Inhaltsstoffen doppelt so viel Kalzium, dreimal so„Wildkräuterpesto & more“ weiterlesen

Bauernkrapfen

Krapfen dürfen am Faschingsdienstag auf keinen Fall fehlen! Frisch gemacht und noch lauwarm schmecken sie einfach am besten. Daher werden wir heute – wie jedes Jahr –  wieder fleißig schleifen, ziehen, gehen und stauben… Bauernkrapfen, oder auch auf tirolerisch Kiachl, wurden früher hauptsächlich in der Erntezeit und zu hohen Festtagen, besonders zur Kirchweih gebacken. Ach„Bauernkrapfen“ weiterlesen

Kürbiskernöl

Was ihr schon immer über das steirische Kürbiskernöl wissen wolltet: Wie erkenne ich qualitativ hochwertiges Öl? Ist das teuerste Öl wirklich auch das Beste? Stimmt es, dass das grüne Gold jünger macht? Und werden davon müde Männer munter? Das qualitativ hochwertigste Öl erkennt man an der Zusatzbezeichnung ‚ggA‘. Geschützte geographische Angabe steht auf dem Etikett„Kürbiskernöl“ weiterlesen