Kimchi – fermentierter Kohl aus Korea

Kimchi ist ein eingelegtes fermentiertes Gemüse, das besonders in Korea zu vielen Speisen als Beilage gegessen wird. Es ist voller gesunder Nährstoffe und Vitamine, ähnlich unserem Sauerkraut, wird aber meist aus Chinakohl, Rettich und Karotten zubereitet.

Im 7. Jahrhundert war Kimchi einfach nur ein eingelegtes Gemüse, um im Winter auch etwas Gesundes mit vielen Vitaminen auf dem Speiseplan zu haben. Im Laufe der Zeit kamen Gewürze dazu und heute ist Kimchi scharf eingelegter Chinakohl, der in Korea zu fast jeder Mahlzeit gereicht wird.

Auslandskoreaner in China, Russland, Hawaii und Japan waren die ersten, die Kimchi im Ausland berühmt machten.

Durch die Milchsäuregärung wird das Gemisch haltbar und nimmt nach einigen Tagen den typischen Kimchi-Geschmack an. Kimchi wird mit zunehmendem Alter immer saurer. 

Mindestens 1 bis höchstens 7 Tage bei Zimmertemperatur stehen lassen, sodass die Milchsäuregärung einsetzt, anschließend in den Kühlschrank und ca. 1–2 Wochen lagern. Die Gasentwicklung beobachten und das Kimchi gelegentlich leicht zusammendrücken. Das Kimchi sollte immer bedeckt sein.

Tipp: nicht zu viel Salz verwenden, denn das verhindert die Milchsäuregärung.

Kimchi ist probiotisch, glutenfrei und lässt sich prima als Vorspeise oder würzige Beilage servieren. Man nennt es auch das Kraut der 1000 Geschmäcker. Wir können es nur empfehlen, es schmeckt sensationell.

Kimchi - fermentierter Kohl aus Korea



Gesund, scharf und herrlich würzig! Fermentierter Kohl aus Korea ist perfekt als Vorspeise oder als Beilage zu jedem asiatischen Gericht.

Zutaten

  • 1 Chinakohl (oder auch Weißkraut)
  • 1 große Karotte
  • 1 weißer Rettich
  • 1 rote Zwiebel
  • Salz
  • Marinade
  • 1 cm Ingwer
  • 1-2 Chilis oder
  • 1 EL koreanische Chiliflocken
  • 1 EL Paprikapulver
  • 2 EL Sojasauce oder
  • 2 EL Misopaste
  • 3 Koblauchzehen
  • 1 Apfel
  • etwas Wasser

Anweisungen

  1. Zutaten für die Marinade mit ein paar Löffel Wasser mit dem Pürierstab mixen.
  2. Chinakohl in 1cm Streifen schneiden und etwas einsalzen. Für ein Kilogramm Gemüse ca. 20g Salz. 30 Minuten ziehen lassen.
  3. Karotten und Rettich grob raspeln. Zwiebel in feine, halbe Ringe schneiden.
  4. Alles zusammen mischen und in ausgekochte Gläser füllen. Gut zusammendrücken, damit alles mit Flüssigkeit bedeckt ist. Ansonsten noch etwas Salzwasser nachgießen.
  5. Lasst ca. 3 cm Platz zum oberen Rand frei, damit das Kraut nicht überläuft beim Fermentieren. Wichtig ist, dass alles mit Flüssigkeit bedeckt ist und es im Glas keine Luftblasen gibt.
  6. Zuschrauben und 2-5 Tage in der Küche stehen lassen. Anschließend im Kühlschrank aufbewahren. Nach 2 Wochen sollte das Kimchi fertig sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: