Weicher Honig-Lebkuchen

Dieser Lebkuchen-Teig ist herrlich einfach zu verarbeiten. Er klebt nicht und ist nach dem Backen wunderbar weich. Nicht nur zur Weihnachtszeit ein wunderbar aromatisch duftendes Gebäck!

Früher wurde Lebkuchen vor allem in Wallfahrtsorten wie Christkindl bei Steyr oder St. Wolfgang in Oberösterreich für die Pilger gebacken. Dieser musste allerdings hart und sehr lange haltbar sein.

Eigentlich ist Lebkuchen ein süßes Brot, und so typisch er für Österreich auch ist, hat er seinen Ursprung ganz woanders, nämlich im arabischen Raum. In manchen Orten heißt er auch Pfefferkuchen. Pfeffer steht seit dem Mittelalter als Synonym für exotische Gewürze. Pfeffer im eigentlichen Sinne enthielten und enthalten Lebkuchen in der Regel nicht. Sondern meist eine Mischung aus Zimt, Nelken, Muskat, Anis, Ingwer, Kardamom, Piment,…

Tipp: lasst den Lebkuchen nicht zu lange im Backofen. Auch, wenn ihr meint, dass es noch zu früh ist. Die Kekse sollten auf Fingerdruck noch nachgeben.

Lebkuchen

  • Drucken


Ein Lebkuchen, der von Beginn an weich ist und herrlich einfach ist.

Zutaten

  • 500g Roggenmehl
  • 200g Honig
  • 100g Zucker
  • 2 EL Lebkuchengewürz (Zimt, Anis, Nelken, Kardamom, Ingwerpulver, Piment)
  • 1 TL Natron
  • 50g Butter
  • 2 Eier
  • 3 EL Wasser
  • Ei zum Bestreichen

Anweisungen

  1. Butter mit Honig in einem Topf verflüssigen.
  2. Alle Zutaten zu einem Teig verkneten und 12 Stunden im Kühlschrank rasten lassen.
  3. Auswalken und Herzen und Sterne ausstechen.
  4. Den Lebkuchen mit verquirltem Ei bestreichen und im Backrohr bei ca. 180 Grad je nach Größe etwa 10 bis 12 Minuten hell backen.

Ein Kommentar zu “Weicher Honig-Lebkuchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: