Nikolaus Cupcakes

Diese Cupcakes sind nicht nur unglaublich hübsch, sondern schmecken auch lecker. Unten ultra schokoladige Muffins und oben eine säuerliche Johannisbeer Creme. Perfekt für den Nikolaustag.

Ein Cupcake ist ein kleiner Kuchen, der in einer tassengroßen Backform gebacken wird und mit einer Cremehaube versehen ist. Was ist der Unterschied zum Muffin? Das Topping! Es besteht meist aus Butter-Creme. Eine etwas leichtere Variante ist die Pudding-Butter-Creme wobei 2/3 der Butter durch Pudding ersetzt wird.

Pudding-Butter-Creme: der Alptraum für Köche. Zig Mal funktioniert alles wunderbar und dann plötzlich: die Creme flockt aus und sieht unappetitlich aus. Meistens liegt es an der falschen Temperatur der Zutaten (alle sollten gleich sein).

Wichtig ist es, die Butter immer zuerst lange cremig zu rühren und darauf zu achten, dass alle Bestandteile gleich temperiert sind.

Tipp: Ist die Buttercreme bereits geronnen, könnt ihr die Creme über dem Wasserbad weiter aufschlagen. Durch die Wärme verbinden sich die Bestandteile wieder und ihr könnt die Buttercreme noch retten. Nach dem Erwärmen, wenn alles wieder schön homogen ist, die Creme für ein paar Stunden kühl stellen, dann erst dressieren.

Tipp: Ist die Buttercreme kaputt, gibt es aber noch eine schnelle Alternative: die Cupcake Creme 2. Ihr nehmt 500g Mascarpone 80%, Esslöffel Staubzucker, Zitronensaft, Vanillezucker und rote Lebensmittelfarbe. Alle Zutaten vermischen und auf die Muffins mit dem Dressiersack aufspritzen.

Tipp: oben auf die Cupcakes eine weiße Schokolade Kugel oder Raffaellos setzen. Oder für den Krampus eine schwarze Schokokugel.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: