Bärlauch-Spargel-Risotto

Frühling auf dem Teller!

Wenn man jetzt im Wald spazieren geht, erfüllt wieder ein würziger Geruch die Luft. Bärlauch wächst jetzt überall, sogar wild im Garten hinter unserem Haus.

Ob der Bärlauch mit seinem Koblauchduft auch vor Vampiren schützt? Wir werden sehen heute um Mitternacht…

Außer es waren Maiglöckchen. Dann verwandeln wir uns in Vampire. Urks!

Ein Kommentar zu “Bärlauch-Spargel-Risotto

  1. ERHOBENER ZEIGEFINGER! Wegen des ähnlichen Lebensraumes (eher feucht) sind die Blätter der enorm giftigen Herbstzeitlosen besonders gefährlich für die unaufmerksamen Sammler.
    Das Maiglöckchen mag entschieden trockenere Standorte als der Bärlauch. Wer dann allerdings die Blätter verwechselt, hat überwiegend Maiglöckchenspinat gegessen!

    „Darf ich die Bärlauchsuppe bitte gleich kassieren?“, hat der Wirt gefragt, als er dem Gast die Schüssel hingestellt hat. Sehr witzig.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: