Antipasti

Jetzt ist Feigenzeit und wir lieben diese kleinen lila Dinger!

Wenn ihr Feigen auch gerne mögt, ist das hier genau das Richtige für euch: Feigen gefüllt mit Ziegenkäse, etwas Zitronensaft, Olivenöl und Thymian und darüber ein Löffelchen Honig.

Dann ab damit in den Backofen, damit der Ziegenkäse etwas schmelzen kann. Ein Traum! Und eine wunderbare Vorspeise gerade jetzt im Spätsommer.


Auberginen, Zucchini und Paprika haben gerade Hochsaison. Deshalb verraten wir euch heute unsere Lieblingsvorspeise im Sommer. Gebratenes Gemüse mit Knoblauch und Zitrone mariniert.

Auberginen in Scheiben schneiden, gut salzen, in ein großes Sieb geben und zwanzig Minuten abtropfen lassen. Währenddessen die Zucchinischeiben und Paprikastücke in Olivenöl einzeln anbraten. Immer nur so viele Stücke in die Pfanne, dass der Boden bedeckt ist. In eine Auflaufform schichten. Zum Schluss die trocken getupften Auberginen braten. Keine Angst, die brauchen viel Öl, schmecken aber wunderbar!

Über das gebratene Gemüse kommt dann noch ein Dressing aus Zitronensaft, weißen Basamicoessig, Olivenöl, Knoblauch und Rosmarin.

Tipp: Diese Vorspeise lässt sich auch einen Tag vorher gut vorbereiten!


Als Antipasti eignen sich nicht nur eingelegte Oliven, man kann jedes Gemüse einlegen. Auch so exotisches wie diese Blüten vom japanischen Ingwer, mit dem wir schon unsere Miso-Suppe verfeinert haben.

Ihr könnt einfach einen fertigen Einlegeessig verwenden und über die gewaschenen Blüten in einem Rexglas leeren oder ihr stellt ihn euch selber her. Essig mit 5% Säure mit der gleichen Menge Wasser aufkochen, einige Esslöffel Zucker (nach Geschmack) und etwas Salz dazugeben und mit beliebigen Kräutern und Gewürzen verfeinern. Wir haben uns für Korianderkörner und Ingwerscheiben entschieden. Zumindest einige Tage kühl rasten lassen.

2 Kommentare zu „Antipasti

  1. In Antipasti könnt ich mich echt einwickeln! Und weil ich gerade in Sizilien war: Dort gibt es eine Variante dazu, die Caponata. Selleriestangen waren aber nicht immer dabei, dafür immer Tomaten, Auberginen, Paprika, Zwiebel, Knoblauch und so… Ziemlich grob geschnitten und in Olivenöl gegart

    Liken

  2. Habe die Knospen vom japanischen Ingwer (Myoga) im Kühlschrank aufbewahrt, dort schieben sie unermüdlich Blüten. Abzupfen und roh zur Jause genießen – lecker!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: